Tarifvertrag banken krankmeldung

Die Bank kann Bedienstete auf Zeit unter ungewöhnlichen Umständen ernennen, z. B. in Fällen der Zunahme des Arbeitsvolumens, der Krankheit, der Mutterschaft, des Abwesenheitsurlaubs ohne Bezahlung oder der Umstrukturierung. Diese Beschäftigung darf sich auf einen Zeitraum von höchstens 12 Monaten mit einer Verlängerung um höchstens 6 Monate erachten. Die Union wird über eine solche Verlängerung unterrichtet. Ist zwischen der Bank und der Union keine gegenteilige Vereinbarung getroffen worden, so gilt ein Bediensteter auf Zeit nach Abschluss von 18 Monaten ununterbrochener Dienstzeit als bestätigt. Jede Änderung dieser Vereinbarung zwischen den Parteien wird von den Parteien mit dem Kanzler des Industriegerichts innerhalb von dreißig (30) Tagen ab dem Tag, an dem die Vereinbarung geschlossen wurde, gemeinsam hinterlegt: VORAUSGESETZT, DASS die Änderungsvereinbarung erst wirksam wird, wenn der Industriegerichtshof Kenntnis genommen hat. Jede Änderungsvereinbarung, von der der Industriegerichtshof Kenntnis genommen hat, ist für die Parteien ab dem Instandtreten und für den zeitraum, der darin angegeben werden kann, bindend, aber diese Frist beginnt nicht vor dem Inkrafttreten dieses Abkommens. iii) Die ärztliche Untersuchung ist nur bei den von der Bank benannten Ärzten oder Krankenhäusern zu erhalten. Benötigt der Arbeitnehmer eine weitere ärztliche Untersuchung/Behandlung durch den Arzt, so muss der Arbeitnehmer der Bank zustimmen, um bei Bedarf ein solches ärztliches Gutachten zu erhalten. Während der Laufzeit dieses Abkommens streben weder der Verband noch die Union an, ihre Bestimmungen in irgendeiner Weise zu ändern, zu ändern, annullieren oder zu ergänzen, es sei denn, die Parteien sind sich einig. Jede Partei kann der anderen Partei eine schriftliche Frist von sechs (6) Monaten sowie Vorschläge zur Aushandlung eines neuen Abkommens zuschreiben, eine solche Mitteilung wird jedoch nicht vor dem 1.

Juli 2020 erfolgen. Die Verhandlung beginnt spätestens dreißig (30) Tage nach Eingang dieser Bekanntmachung und Vorschläge. Bei der Anerkennung des sich wandelnden Geschäftsfokus der Banken im Laufe der Jahre wird vereinbart, dass die bestehenden Kategorien „Non-Clerical, General Clerical” und Special Grade Clerk in Sales & Service Non-executive grade 1, 2 und 3 (im Folgenden als „SS1, SS2 und SS3″ bezeichnet) neu benannt werden. Diese Umbenennung soll die Bereitschaft der Union widerspiegeln, diese Arbeitnehmerkategorien zu verpflichten, neue und zusätzliche Aufgaben und Verantwortlichkeiten zu übernehmen, insbesondere in Densales und Dienstleistungsfunktionen, die den sich entwickelnden und sich wandelnden Bedürfnissen der Banken und infolge des raschen technologischen Wandels und der Digitalisierung rechnunghaben. a) Ein Arbeitnehmer, der beabsichtigt, seine Aufgaben wahrzumachen oder sein Recht als Gewerkschaftsbeauftragter auszuüben, beantragt bei der Bank schriftlich beurlaubten Beurlaubung, Angabe der Dauer und der Zwecke, für die dieser Urlaub beantragt wird, und gewährt die Bank dem Antrag auf Urlaub, wenn die Dauer des beantragten Urlaubs für einen Zeitraum gilt, der nicht länger ist als das, was für die im Antrag genannten Zwecke vernünftigerweise erforderlich ist: PROVIDED, DASS er bei Gewährung einer Auszeit 2 Stunden nicht überschreiten darf, andernfalls wird er als Urlaub behandelt, der an einem halben oder ganzen Tag gewährt wird, je nach Fall anwendbar ist. FERNER, DAß ein Arbeitnehmer nicht berechtigt ist, für die Dauer seiner Abwesenheit mit Entgelt zu gehen, wenn die Zwecke, für die er nicht erwerbstätig ist, nicht darin bestehen, die Mitglieder seiner Gewerkschaft in Bezug auf Industrielle Angelegenheiten, die seinen Arbeitgeber betreffen, zu vertreten. b) Der Antrag auf Urlaub nach dieser Klausel sollte der Bank nach dem Verfahren jeder Bank mindestens 5 Arbeitstage vor der Genehmigung vorgelegt werden.